Beschwerdemanagement

Beschwerden sind im Martin-Luther-Krankenhaus ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Patientenversorgung und -zufriedenheit. Sie geben wichtige Hinweise auf Verbesserungspotentiale in der Organisation und in den Prozessen der Patientenversorgung. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin des MLK ist angehalten, bei Beschwerden entsprechend dem Leitbild zu reagieren. Dieses beinhaltet, dass Beschwerden grundsätzlich ernstgenommen werden und Patienten keine Benachteiligung bei Äußerung von Beschwerden erfahren.

Die Bearbeitung und das Beseitigen von Beschwerdegründen führen zu einer Verbesserung der Servicequalität, der Wiederherstellung von Patientenzufriedenheit und der Reduzierung bzw. Vermeidung von Fehlern in allen Bereichen des Krankenhauses. Ihr Ziel ist es, das Aufkommen von Beschwerdegründen langfristig zu vermindern.

Für die Patienten bestehen mehrere niederschwellige Möglichkeiten zum Beschwerdevortrag:
bei jedem Mitarbeiter, jeder Mitarbeiterin

über formlose Schreiben (auch anonym)

innerhalb der Patientenbefragung (auch anonym): Durch die Pflege wird spätestens am Abend vor der Entlassung der Patientenfragebogen ausgehändigt

durch Kontaktaufnahme über die Homepage (Kontaktformular)

durch direkte Kontaktaufnahme zum Qualitätsmanagementbeauftragten: Jeder stationäre Patient erhält bei der Aufnahme ein Begleitblatt (Beschwerde-Hotline) auf dem die interne Telefonnummer des Qualitätsmanagementbeauftragten bekannt gegeben wird