Ihre Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Wir sind Ihr Martin-Luther-Krankenhaus

Willkommen auf der Seite der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Unser Team unter der ärztlichen Leitung von Chefarzt Dr. med. Jürgen Höffler hat die Aufgabe, psychische Störungen und Erkrankungen erwachsener Menschen zu erkennen, zu heilen und Beschwerden zu lindern. 

Ihre jeweiligen Probleme und Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt der Behandlung, bei der Sie einen festen Bezugstherapeuten (Arzt oder Psychologe) und einen pflegerischen Bezugspartner haben. Unser Schlüssel zum Erfolg ist nicht nur die hohe fachliche Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern die Empathie und das Engagement für diejenigen, die sich uns anvertrauen.

Unsere Klinik ist mit insgesamt 126 Behandlungsplätzen in sieben Stationen, einer Institutsambulanz und einer Tagesklinik ausgestattet. Jede Station hat einen besonderen Schwerpunkt. Überall haben aber Psychotherapie (Einzel- und Gruppentherapie) und die therapeutische Beziehung eine zentrale Rolle. Angepasst an Ihren individuellen Bedürfnissen stehen Ihnen vielfältige Angebote wie Sport, Bewegung und Entspannung (Physio- und Bewegungstherapie), Ergo- und Kunsttherapie, Soziotherapie, Medikamentöse Behandlung auf allen Stationen zur Verfügung. Aber auch unterschiedliche alternative Methoden wie zum Beispiel Akupunktur kommen bei uns zum Einsatz. 

Freundlichkeit und eine offene Atmosphäre prägen unsere Stationen, die alle dem gleichen Leitgedanken folgen: Eine erfolgreiche Behandlung ist nur unter Berücksichtigung der konkreten Lebenssituation – also der Familie, der Wohnsituation oder dem Beruf – möglich. Egal, ob als Patient, Angehöriger oder Besucher, seien Sie willkommen bei uns.

Leistungsschwerpunkte

  • Therapeutischer Schwerpunkt auf organische Hirnerkrankungen (Station 4a):Behandlung von Depressionen oder Angsterkrankungen im höheren Alter, ganzheitlicher Behandlungsansatz bei zusätzlichen körperlichen Erkrankungen
  • Psychiatrie der zweiten Lebenshälfte (Station 4b):Behandlung von Depressionen, Angsterkrankungen, Psychosen, bipolaren Störungen, Persönlichkeitsstörungen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte
  • Behandlung von opiatabhängigen Menschen (Station 7):Behandlung von Menschen mit zusätzlicher Abhängigkeit von anderen Substanzen (Alkohol, Cannabis, Kokain etc.) neben der Opiatabhängigkeit
  • Schwerpunkt Depressions- und Angstbehandlung (Station 14):Kombination von intensiver Gruppen- und Einzelpsychotherapie mit anderen Ansätzen inklusive medikamentöser Behandlung
  • Allgemeine Psychiatrie (Station 15):Behandlung von Psychosen, bipolaren Störungen, Persönlichkeitsstörungen zwischen dem 18. Lebensjahr und der Lebensmitte
  • Behandlung von psychotischen Störungen (Station 16):Behandlung akuter und schwerer psychischer Krisensituationen im Rahmen psychotischer Störungen, bipolarer Erkrankungen, aber auch bei Depressionen oder bestimmten Persönlichkeitsstörungen
  • Behandlung bei Abhängigkeit von Alkohol oder Medikamenten (Station 18):Qualifizierte Entgiftungsbehandlung, enge Zusammenarbeit mit ambulanten und rehabilitativen Suchthilfesystem und Selbsthilfegruppen für Suchterkrankungen
  • Behandlung in der Tagesklinik:Tagesklinisches Behandlungsangebot für erwachsene Patienten beiderlei Geschlechts, die nicht oder nicht mehr vollstationär behandlungsbedürftig sind, Hilfe zur psychischen und sozialen Stabilisierung, Krisenbewältigung, Behandlung von Depressionen und Angststörungen als Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, dissoziativen und somatoformen Störungen und Persönlichkeitsstörungen.
    Ansprechpartner